Sie befinden sich hier: 2013 März

März 2013

E-Mail PDF

27.03.2013

Tuttlingen - Unbekannte stehlen Kupferkabel

Etwa 350 Meter eines fünf Zentimeter dicken Kupferkabels haben unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von dem Gelände einer Firma gestohlen. Das Kabel mit einem Wert von mehreren tausend Euro war auf einer Rolle auf dem Gelände gelagert. Die Täter verschafften sich zunächst Zutritt zu dem Gelände der Firma, wickelten dort das Kabel ab und transportierten es – vermutlich mit einem größeren Fahrzeug – ab. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen schweren Diebstahls ein. Diese dauern derzeit noch an.

26.03.2013

Trossingen - Dreiste Diebe entwenden 650kg Stromkabel

Ein schwerer Diebstahl der besonderen Art hat sich im Bereich der „Teufelsgurgel“ Trossingen ereignet. Eine an der Christian-Messner-Straße zur Zeit bestehende Baustelle wurde von einer Firma mit Strom versorgt. Hierzu war eine etwa 300 Meter lange Stromzuleitung bis zu einem verschlossenen Zählerkasten der Baustelle notwendig. In der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagmorgen war es dreisten Dieben gelungen, etwa 250 Meter des Stromkabels zu entwenden. Die Täter mussten hierzu nicht nur den Zählerkasten aufbrechen und das Kabel stromlos schalten. Besondere Schwierigkeiten dürfte auch der Abtransport des etwa 650 kg schweren Stromkabels verursacht haben. Neben dem Wert der entwendeten Leitung in Höhe von etwa 6.000 Euro ist am Zählerkasten noch Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden. Die Polizei Trossingen hat Ermittlungen wegen schweren Diebstahls eingeleitet und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07425 / 33866.

Spaichingen - Kamera überführt Unfallflüchtigen

Die Aufzeichnung einer Videoüberwachungsanlage hat am Sonntagnachmittag einen flüchtigen Unfallverursacher überführt. Der 22-jährige Autofahrer war gegen 15:20 Uhr auf dem Areal einer Tankstelle rückwärts gegen einen Staubsaugerautomaten gestoßen. Nachdem er sich den Unfallschaden angesehen hatte, überprüfte er das Tankstellengelände und sah wohl nach, ob er bei der Tat bemerkt wurde. Anschließend fuhr er vom Hof der Tankstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Kamera einer Überwachungsanlage hatte jedoch Fahrzeug und Kennzeichen aufgenommen, so dass sich der Flüchtige nun wegen unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle verantworten muss.

25.03.2013

Spaichingen - Polizei ermittelt wegen schweren Diebstahls - Unbekannte stehlen mehrere Tonnen Metall mit einem fünfstelligen Wert

Hohen Diebstahlschaden haben derzeit noch unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag durch den Einbruch in einen metallverarbeitenden Betrieb und den Diebstahl von Metallen mit einem fünfstelligen Wert verursacht. Die Täter drangen zunächst auf das Gelände der Firma in der Straße Eschenwasen vor und räumten aus einem Container Messingspäne aus. Im Weiteren gelangten sie in den Fabrikationsraum des Betriebs und entwendeten hieraus mehrere Tonnen Buntmetalls. Anschließend gelang es den unbekannten Tätern das tonnenschwere Material von dem Firmengelände zu schaffen und vermutlich mit einem größeren Lkw abzutransportieren. Die Täter entkamen unerkannt. Ermittler des Polizeireviers Spaichingen leiteten aktuell Ermittlungen wegen schweren Diebstahls ein und bitten in diesem Zusammenhang unter der Telefonnummer 07424/9318-0 um Hinweise von Zeugen. Wichtig sind hierbei Feststellungen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen – insbesondere Lkw – die sich in der Tatnacht in der Straße aufgehalten haben und möglicherweise gesehen wurden.

Tuttlingen - Einbruch in Goldschiedewerkstatt

Mit einem so genannten Geißfuß war am Sonntagmorgen ein unbekannter Täter in den Keller eines Wohnhauses eingebrochen. In den Kellerräumen betreibt der Hauseigentümer eine kleine Goldschmiedewerkstatt. Nachdem der oder die die Täter die Kellertüre aufgehebelt hatten, entwendeten sie aus einer Vitrine Altschmuck aus Gold und Silber im Wert von etwa 1.000 Euro. Eventuell waren die Täter durch Hundegebell vorzeitig vertrieben worden. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerem Diebstahl gegen den noch unbekannten Täter.

24.03.2013

Geisingen - Bundesstraße 31 - 1300 Liter Dieselkraftstoff abgeschlaucht

Etwa 1.300 Liter Dieselkraftstoff mit einem aktuellen Gegenwert von mehr als 1.800 Euro haben Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag aus einem spanischen Lkw abgeschlaucht. Der Lkw war von dem Fahrer auf dem Parkplatz Wartenberg abgestellt worden. Der Fahrer selbst schlief über die Nacht in der Fahrerkabine und musste am darauffolgenden Morgen den Diebstahl feststellen – mitbekommen hatte er von der Tat nichts. Unerkannt konnten sich die dreisten Diebe mitsamt der größeren Menge an Diebesgut und vermutlich einem größeren Fahrzeug vom Tatort entfernten. Ermittlungen der Polizei wegen schweren Diebstahls dauern derzeit noch an.

20.03.2013

Gutmardingen - Unbekannte Täter brechen in Firmengebäude ein

Wegen schweren Diebstahls mussten Beamte des Polizeireviers aktuell Ermittlungen gegen derzeit noch unbekannte Täter einleiten. Diese hatten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Fenster im Erdgeschoss zu einem Firmengebäude aufgehebelt. Über dieses stiegen sie in das Gebäude – einen Bürotrakt – ein und durchsuchten sämtliche Zimmer und Aktenschränke. In zwei Geldkassetten fanden die Einbrecher einen kleineren Bargeldbetrag vor, mit dem sie anschließend unerkannt vom Tatort flüchteten.

Neuhausen ob Eck - Unbekannte stehlen Buntmetalle

Etwa 3.000 Euro Diebstahlschaden haben unbekannte Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag durch den Aufbruch eines Containers verursacht. Die Unbekannten gelangten zunächst auf das Betriebsgelände einer ansässigen Firma und brachen dort zwei gesicherte Schrottcontainer auf. Aus einem der Container entwendeten die Einbrecher etwa drei Tonnen Reststücke eines Stahls mit einem noch erheblichen Wert. Mitsamt dem schweren Diebesgut entfernten sie sich anschließend unerkannt vom Tatort. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Diebstahls aufgenommen.

19.03.2013

Trossingen - Schura - 1.000 Euro Schaden - Einbrecher verschaffen sich zugang über Terrassentür

Ein unbekannter Täter hatte sich am Montagabend – nach Aufhebeln einer Terrassentür – Zugang zu einem Wohnhaus im Raichbergweg verschafft. Obwohl er das gesamte Wohnhaus durchstreifte, einschließlich aller Nebenräume und der Garage, verließ er sein Tatobjekt ohne Beute. Neben dem bleibenden Eindruck - Eindringen eines Fremden in die engste Privatsphäre - hinterließ der Täter einen Schaden an der Terrassentür in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen den Unbekannten wegen versuchtem schweren Diebstahls und Sachbeschädigung.

18.03.2013

Tuttlingen - Einbrecher versursachen Diebstahls- und Sachschaden

Mehr als 1.000 Euro Diebstahls- und Sachschaden haben unbekannte Täter in der Nacht von Sonntag auf Montag durch den Einbruch in ein Versicherungsbüro verursacht. Die Täter hebelten die Glaseingangstüre zu dem Büro auf und durchsuchten im Anschluss alle Räume. Sie wurden fündig und stahlen mehrere Notebooks. Außerdem entwendeten die Einbrecher einen kleineren Bargeldbetrag aus einer Kasse. Mitsamt Diebesgut entfernten sich die Einbrecher anschließend wieder unerkannt vom Tatort. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Diebstahls aufgenommen.

Tuttlingen - Unbekannter bricht in Firmengebäude ein

Erheblichen Sachschaden hat ein unbekannter Täter am vergangenen Wochenende durch den Einbruch in die Produktionsräume einer ansässigen Firma verursacht. Der Einbrecher warf mit einem Stein das ebenerdige Fenster zu einem Maschinensaal ein und entriegelte im Anschluss den Fensterflügel. In den Räumen angekommen, durchsuchte er in einem Büro Schubladen und Schränke. Ob der Unbekannte etwas entwendete, ist nach derzeitigem Ermittlungsstand noch nicht bekannt. Anschließend verließ er jedoch das Gebäude über die Türe und entkam unerkannt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Diebstahls eingeleitet.

15.03.2013

Tuttlingen - Diebstahl von Buntmetall

Rundstahl und Aluminiumstangen in einer noch nicht genau bekannten Menge hat ein unbekannter Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aus dem umzäunten Firmenareal eines metallverarbeitenden Betriebes in der Siemensstraße entwendet. In der Nacht kletterte der Unbekannte über den Zaun und legte sich aus dem Hofraumlager der Firma verschiedene Metallstangen zum Abtransport bereit. Eventuell wurde der Täter bei seinem Handeln gestört – er ließ von seinem schon außerhalb des Zaunes bereitgelegten Diebesgut einige Stangen zurück. Gegen den Unbekannten wird wegen schweren Diebstahls ermittelt.

13.03.2013

Immendingen - Einbrechende Famile gefasst

Gleich zwei Mal waren Mitglieder einer Familie am Dienstag in einen unbewohnten Altbau in der Bahnhofstraße eingebrochen – beide Male wurden sie von der Polizei gefasst. Zunächst schlug der 29-jährige Sohn der Familie gegen Mittag an der Rückseite des Gebäudes ein Fenster ein. Gerade als er einsteigen wollte, wurde er von einem Spaziergänger beobachtet. Noch während der Zeuge mit der Polizei telefonierte, machte sich der mit einem Rucksack ausgerüstete Täter ohne Beute davon, konnte aber kurz darauf festgenommen werden. Nachdem die Beamten den Mann schließlich wieder auf freien Fuß setzten mussten, machte er sich am Abend – nun mit Unterstützung seines 16-jährigen Bruders – am Gebäude erneut ans Werk. Doch nicht nur der jüngere Bruder war mit von der Partie, auch die 59 - jährige Mutter beteiligte sich an dem Einbruch. Während sie im Auto – dem Transportfahrzeug für die Beute – vor dem Haus „Schmiere“ stand, machten sich die Söhne daran, das Diebesgut (vorwiegend ältere Wohnungseinrichtungen) aus dem Haus zu schaffen. Dieses Mal wurden die Einbrecher von den Hauseigentümern entdeckt. Die Flucht der Mutter mit dem Auto war nach kurzer Verfolgungsfahrt durch die verständigte Polizei beendet. Die zu Fuß flüchtenden Söhne konnten ebenfalls zeitnah festgenommen werden. Wie sich herausstellte, war der im Ausland lebende ältere Sohn nur zu Besuch bei seiner Mutter. Gegen das familiäre Einbrecher-Trio werden nun Ermittlungen wegen schweren Diebstahls geführt.

12.03.2013

Spaichingen - LKW-Ladetür beschädigt PKW- Flüchtender fahrer durch Videoaufzeichnung überführt

Die ungesicherte Ladetüre eines vorbeifahrenden Lkw hatte am Montagnachmittag das Dach eines geparkten Pkw in der Max-Planck-Straße beschädigt. Der Fahrer einer in einem Nachbarkreis angesiedelten Spedition hielt zwar direkt nach dem Unfall an und verriegelte seine Türen – jedoch kümmerte er sich nicht weiter um den am Pkw entstandenen Schaden in Höhe von etwa 1.200 Euro. Er entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die zufällige Aufzeichnung der Videoüberwachungsanlage einer am Unfallort nahegelegenen Firma brachte den flüchtenden Lkw-Fahrer schließlich zu Fall. Auf dem Film konnte deutlich die an der Fahrzeugfront angebrachte Firmenaufschrift des Lkw abgelesen werden. Für die ermittelnden Beamten Ansatz genug, den verantwortlichen Lkw-Fahrer dingfest zu machen. Dieser muss sich nun wegen dem Verkehrsunfall und wegen unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle verantworten.

11.03.2013

Emmingen - Liptingen - Unbekannte brechen in Lagerschuppen (Skihütte) ein

Durch das gewaltsame Aufdrücken der gesicherten Holztüre eines Lagerschuppens haben Unbekannte im Verlauf des vergangenen Wochenendes einen Sachschaden von mehreren hundert Euro verursacht. Die Täter gelangten so in das Innere des Schuppens – der zur Skihütte Emmingen-Liptingen gehört – und stahlen hieraus einen weißen Stehtisch. Mitsamt dem sperrigen Diebesgut entfernten sich die Einbrecher anschließend wieder vom Tatort. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Diebstahls eingeleitet und bittet unter der Telefonnummer 07461/941-0 um Hinweise.

Trossingen - Einbrecher erbeuten Bargeld und Schmuck in fünfstelligen Wert

Großen Diebstahlschaden haben unbekannte Täter im Verlauf des Sonntagnachmittags durch den Einbruch in ein Einfamilienhaus verursacht. Die Einbrecher kletterten zunächst auf den Balkon des Anwesens und wuchteten im Weiteren ein Fenster auf. Über dieses gelangten sie in das Gebäudeinnere und durchsuchten hierin sämtliche Räume. Die Einbrecher fanden unter anderem eine Kassette sowie Schatulle in denen sich Bargeld und Schmuck in einem fünfstelligen Wert befand. Beides nahmen die Täter an sich, um anschließend das Haus dann wieder zu verlassen und unerkannt vom Tatort zu flüchten. Als die Eigentümer zurückkehrten, verständigten sie die Polizei, die sofort Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen einleitete. Diese dauern wegen des Straftatbestands des schweren Diebstahls derzeit noch an.

10.03.2013

Tuttlingen - Unbekannte versuchen in Geschäft einzubrechen

Unverrichteter Dinge mussten Einbrecher in der Nacht von Freitag auf Samstag von ihrem Vorhaben ablassen und vom Tatort – einem Weinfachhandel – flüchten. Zuvor hatten die unbekannten Täter ein Fenster in das Büro des Geschäfts eingeschlagen und zu öffnen versucht. Hierbei wurden sie vermutlich von vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern gestört. Es blieb beim Sachschaden – entwendet wurde nichts. Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchten schweren Diebstahls eingeleitet.

05.03.2013

Balgheim - Unbekannte versuchen gewaltsam Tresor zu öffnen

Durch das gewaltsame Aufhebeln einer Terrassentüre gelangten Einbrecher am Montagnachmittag in die ebenerdige Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Der oder die Täter betraten anschließend Treppe und Hausflur der Wohnung und versuchten dort einen massiven Stahltresor anzugehen – jedoch erfolglos. Die Täter mussten im Weiteren erfolglos von ihrem Vorhaben ablassen und den Tatort verlassen. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen versuchten schweren Diebstahls ein.

Dürbheim - Einbrecher werden von Hauseigentümer gestört und flüchten

Von dem Eigentümer des betroffenen Wohnhauses gestört, mussten derzeit noch unbekannte Täter am Montagnachmittag, gegen 19.30 Uhr, unverrichteter Dinge wieder vom Tatort flüchten. Der Eigentümer befand sich zum Zeitpunkt des Einbruchs im Haus und nahm plötzlich Geräusche aus dem Erdgeschoss wahr. Er wurde hellhörig und fragte nach, ob jemand da sei. In diesem Moment sah ein Nachbar zwei unbekannte Personen eilig aus der Hofeinfahrt des Hauseigentümers in Richtung Hauptstraße herauslaufen. Der Betroffene verständigte die Polizei, die sofort mit mehreren Streifen eine Fahndung einleitete. Ermittlungen wegen versuchten schweren Diebstahls – insbesondere zur Feststellung der beiden Täter – dauern derzeit noch an.

01.03.2013

Tuttlingen - Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zu Überfall auf Schmuckgeschäft dauern an – Öffentlichkeitsfahndung: Behörden veröffentlichen Phantombild eines Tatverdächtigen

Mit einer scheinbar echten Schusswaffe in der Hand betrat ein maskierter und derzeit noch unbekannter Täter am 21. Februar, gegen 9.25 Uhr, ein Juweliergeschäft in der Königstraße und bedrohte die zu diesem Zeitpunkt alleine im Verkaufsraum stehende Ehefrau des Geschäftsinhabers. Mit vorgehaltener Pistole forderte der Täter unter massiven Bedrohungen die Herausgabe von Bargeld. Die Frau rief erschrocken nach ihrem Mann, der sich zu dem Zeitpunkt einen Stock tiefer im Keller aufhielt. Als der Inhaber die Rufe seiner Frau hörte, ging er sofort die Treppe hoch. Die Hilferufe der Frau hatte aber auch der Täter vernommen. Sofort ging er zur Treppe um nach unten zu gehen. Im Treppenhaus stießen dann der Inhaber und der Täter aufeinander. Es kam zu einem Gerangel, wobei es dem Inhaber gelang, die auf ihn gerichtete Pistole wegzudrücken. Als die Waffe dabei zu Boden fiel, gab der Täter auf und floh aus dem Geschäft. Der Inhaber versuchte ihn noch einzuholen, verlor ihn aber an der Ecke Königstraße/ Honbergstraße aus den Augen. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der von dem Täter mitgeführten Schusswaffe um eine Nachbildung und keine echte Pistole. Der Eigentümer verständigte die Polizei, die sofort eine großräumige Fahndung nach dem Täter einleitete. Die Kriminalpolizei übernahm wegen des Verbrechenstatbestands der schweren räuberischen Erpressung die weiteren Ermittlungen. (Wir haben bereits berichtet.)

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern bis dato an. Zur Ermittlung des Täters hat die Polizei ein Phantombild eines Tatverdächtigen anfertigen lassen. Dieses wird mit dieser Pressemitteilung veröffentlicht. Der etwa 25 Jahre alte Tatverdächtige wurde als etwa 180 Zentimeter groß und von ausländischer Nationalität (türkisch oder albanisch) beschrieben. Er wies kurzes, schwarzes Haar und einen Dreitagebart auf. Die Polizei bittet Zeugen, welche die Person auf dem Phantombild erkennen, sich unter der Telefonnummer 07461/941-0 zu melden. Ferner werden Personen, denen der Tatverdächtige auf der Flucht aus dem Geschäft aufgefallen ist, ebenfalls um Hinweise gebeten.

Phantombild

Quelle: Presseportal Polzei Tuttlingen